Bunte Schatten bergen ein Geheimnis über die Farben des Lichts. Diese Erkenntnis machten die jüngsten Akteure in dem Projekt MINT in Blomberg. In nahezu allen Bildungseinrichtungen der Nelkenstadt laufen derzeit die Aktionen rund um das Thema Licht, deren Ergebnisse am 18. März von 11 bis 14 Uhr in der Schießhalle in Blomberg gezeigt werden.

Da gibt es eine Langzeitstudie zum Verhalten von Garnelen und Guppies unter unterschiedlichen Lichtverhältnissen in der Realschule, Experimente zur Lebensfähigkeit von Bakterien, zur Photosynthese oder Floureszenz am Hermann-Vöchting-Gymnasium. Spektralfarben, Lichtbrechung, Optik, Pflanzenwachstum sind Dinge, die in den Grundschulen erforscht werden.

 

Praktisch demonstriert wurde der Einsatz einer Wärmebildkamera im Physik-Unterricht an der Realschule. Lukas Moczarski und Marvin Palemba, beide in der Ausbildung im Unternehmen Phoenix Contact, zeichneten nicht nur die Bewegungswärme der Schüler sondern auch die Dämmung der Schulgebäude mit der Wärmebildkamera ab. Seit den Weihnachtsferien erarbeitet Lehrerin Angelika  Niebel mit ihren Schülern die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Infrarotlicht  zum Beispiel in der Medizin, im militärischen Bereich oder in der Gebäudetechnik.

Bei der Präsentation am 18. März in der Schieß-Halle Blomberg werden die Ergebnisse der Unterrichtsreihe zu sehen sein sowie weitere spannende und vielfältige Demonstrationen. Zwischen 11 Uhr und 14 Uhr können Besucher neben all diesen Vorführungen auch eine Schattenstadt bewundern,  den selbst gebauten Lichttunnel der Kinder aus den FiB’s Familienzentren testen oder einen Sonnenofen bestaunen.

Ein Besuch lohnt sich!

Mehr Informationen im Flyer_MINT_RZ