Die vierte Runde des Projekts „Sehen, staunen, fühlen – was ist Industrie?“ in den Grundschulen des Lippischen Südostens ist erfolgreich abgeschlossen. Diesmal haben rund 300 Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen Produkte der lippischen Industrie untersucht und mit Hilfe von Auszubildenden kennengelernt. Aktiv dabei waren die Azubis Josefine Reuter aus dem Unternehmen Synflex, Cedric Fromme aus dem Unternehmen Oskar Lehmann, Paula Walbaum, Lukas Niemeier und Martin Nikonow aus dem Unternehmen Phoenix Contact, Florentine Obermeier und Gerrit Rinsche aus dem Unternehmen MÜLLER-Umwelttechnik, Leon Trope und Finn Köster aus dem Unternehmen Oxyd-Keramik sowie Sascha Kryker und Tom Fröse aus dem Unternehmen SH-Wire (Schwering & Hasse). Sie haben Ihre Unternehmen vorgestellt, ihre Ausbildungsberufe und vor allem haben sie den Grundschülern mit anschaulichen Beispielen erklärt, was eigentlich „Industrie“ bedeutet. Ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Einsatz!!!

Das Projekt, das unser Netzwerk in Kooperation mit der IHK-Standortkampagne Zukunft in Lippe durchführt, hat mittlerweile allein im Lippischen Südosten in den letzten vier Jahren insgesamt rund 1500 SchülerInnen erreicht.

Fortsetzung folgt!

PS: Auf die Veröffentlichung von Bildern aus den Schulklassen an dieser Stelle müssen wir leider aus Datenschutzgründen verzichten. 🙁